Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1. Das Vertragsverhältnis zwischen SYCUBE Informationstechnologie GmbH, im folgenden kurz SYCUBE genannt, und dem Kunden wird ausschließlich durch diese allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt. Abweichende Vereinbarungen gehen den allgemeinen Geschäftsbedingungen nur dann vor, wenn sie schriftlich niedergelegt und von sycube ausdrücklich akzeptiert wurden.

1.2. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für zukünftige Geschäfte zwischen SYCUBE und dem Kunden, auch wenn auf sie nicht nochmals ausdrücklich Bezug genommen wird.

1.3. Die Anwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden ist ausgeschlossen. SYCUBE ist nicht verpflichtet, entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden zu widersprechen.

2. Anbote und Vertragsabschluss

2.1. SYCUBE zugegangene Anbote werden von sycube ausschließlich durch schriftliche Annahmeerklärung oder durch Erfüllung angenommen. sycube ist auch bei Bestehen einer dauernden Geschäftsverbindung nicht verpflichtet, zugegangenen Angeboten ausdrücklich zu widersprechen. Der Anbotsteller ist an sein Angebot für 4 Wochen gebunden.

2.2. Anbote von SYCUBE sind stets freibleibend, selbst wenn sie nicht ausdrücklich als solche bezeichnet sind. sycube ist daher berechtigt, seine Anbote bis zum Vertragsschluss jederzeit beliebig abzuändern oder zu widerrufen.

2.3. Sämtliche Kostenvoranschläge von sycube sind unverbindlich. sycube ist nicht verpflichtet, bei Überschreitung von Kostenvoranschlägen auf diese hinzuweisen. Weist SYCUBE auf die Kostenüberschreitung hin, so gilt diese als vom Kunden genehmigt, wenn der Kunde nicht innerhalb von 5 Tagen nach diesem Hinweis schriftlich widerspricht und gleichzeitig kostengünstigere Alternativen bekannt gibt.

2.4. Sämtliche Angaben in Prospekten, Katalogen, Anzeigen, Preislisten etc. sind unverbindlich. SYCUBE behält sich deren jederzeitige Abänderung vor. Sämtliche Ansprüche aufgrund derartiger Angaben, insbesondere Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche, werden einvernehmlich ausgeschlossen.

3. Preise und Zahlungsmodalitäten

3.1. Sämtliche Preise verstehen sich exklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.

3.2. Sämtliche Zahlungen sind bei Rechnungserhalt binnen 10 Tagen und ohne Abzug fällig. Der Zahlungsverzug tritt von selbst ein, ohne dass es einer weiteren Aufforderung bedarf.

3.3. Im Falle des Zahlungsverzuges vereinbaren die Vertragsteile Verzugszinsen in Höhe von 12 % p.a. SYCUBE ist berechtigt, sich zur Betreibung seiner offenen Forderungen eines Inkassodienstes oder anwaltlicher Hilfe zu bedienen. Der Kunde verpflichtet sich, SYCUBE sämtliche dabei entstehenden Kosten zu ersetzen.

3.4. Im Falle des Zahlungsverzuges ist sycube berechtigt, das Vertragsverhältnis, sei es auf bestimmte oder unbestimmte Dauer, unter Setzung einer Nachfrist von 2 Wochen mit sofortiger Wirkung vorzeitig aufzulösen. SYCUBE kommt wahlweise das Recht zu, den angebotenen Dienst bzw. seine Dienstleistungen unter Setzung einer Nachfrist von 7 Tagen zu unterbrechen. Die Pflicht zur Bezahlung des vereinbarten Entgeltes bleibt in diesem Fall aufrecht. Sonstige Rechte zur sofortigen Auflösung oder Dienstunterbrechung durch SYCUBE, insbesondere nach sonstigen Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben davon unberührt.

3.5. Die Aufrechnung mit offenen Forderungen gegenüber SYCUBE ist ausgeschlossen, es sei denn die behaupteten offenen Forderungen sind von SYCUBE ausdrücklich schriftlich anerkannt worden.

3.6. Sofern der Kunde innerhalb von 2 Wochen ab Rechnungserhalt keine schriftlichen Einwendungen gegen die Rechnung erhebt, gilt die Rechnung sowohl dem Grunde als auch der Höhe nach als anerkannt.

3.7. Sämtliche von SYCUBE gelieferten Waren verbleiben bis zur vollständigen Bezahlung der offenen Forderung im Eigentum von SYCUBE.

4. Gewährleistung und Haftung

4.1. Die Gewährleistung für Waren oder Dienstleistungen von sycube beschränkt sich auf Verbesserung. Wandlung oder Preisminderung werden einvernehmlich ausgeschlossen.

4.2. Gewährleistungsansprüche gegenüber SYCUBE sind bei sonstigem Verfall innerhalb von 6 Monaten ab Übergabe geltend zu machen.

4.3. Bezieht sycube Waren oder Dienstleistungen, so ist SYCUBE zur Wahrung seiner Rechte gegenüber dem Lieferanten nicht verpflichtet, die Waren einer Überprüfung zu unterziehen. SYCUBE ist berechtigt, entdeckte Mängel innerhalb von 12 Monaten dem Lieferanten schriftlich bekannt zu geben (Mängelrüge).

4.2. Die Haftung von SYCUBE für leichte Fahrlässigkeit sowie für mittelbare Schäden, insbesondere Folgeschäden einschließlich Datenverlust und entgangenen Gewinn, wird generell ausgeschlossen.

5. Zurückbehaltungsrechte

Zurückbehaltungsrechte des Kunden sowie die Einrede des nicht erfüllten Vertrages gegenüber SYCUBE werden ausgeschlossen.

6. Rechtswahl und Gerichtsstand

Es gilt österreichisches Recht. Für sämtliche Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit Verträgen von SYCUBE und dem Kunden ist das sachlich in Betracht kommende Gericht am Sitz von SYCUBE zuständig.